Hauptinhalt

Energieeffizienz

Energiesparen: der "Königsweg" für die Energiewende

Weniger verbrauchen – mehr "Erneuerbare nutzen". Auf diesen einfachen Nenner könnte man die Energiewende bringen: Der Energieverbrauch lässt sich auf zwei Wegen senken: zum einen durch die Steigerung der Energieeffizienz und zum anderen durch eine Verhaltensänderung (Suffizienz). Unter Steigerung der Energieeffizienz wird die Reduktion des Energieeinsatzes bei gleichbleibendem Output verstanden, dies kann durch eine Investition in verbesserte Technik (bspw. in Dämmmaterial, leichtere oder kraftstoff- und energiesparende Maschinen, LED-Lampen, Haushaltsgeräte der Effizienzklasse A) oder eine Prozessoptimierung erfolgen. Auch bewusste oder unbewusste Verhaltensänderungen führen zu einer wirksamen Reduktion des Energieverbrauchs, der Energie-Suffizienz. Bereits kleine Veränderungen zeigen Wirkung. In einem ersten Schritt kann man zum Beispiel auf „überflüssige“ oder „übermäßige“ Energienutzung im Alltag verzichten, z.B. für Kurzstrecken das Auto stehen lassen und stattdessen Fahrrad fahren, ungenutzte Räume nicht beheizen, beim Duschen die Wassertemperatur durch eine Voreinstellung begrenzen.
Jede Absenkung des Energieverbrauchs zieht viele positive Effekte nach sich: weniger Treibhausgasemissionen, die Energiekosten werden gesenkt und somit die Wettbewerbsfähigkeit verbessert, die Netzbelastung verringert und die Versorgungssicherheit erhöht und zudem Energiearmut vorgebeugt. In diesem Sinne ist die klimapolitisch beste Kilowattstunde die, die gar nicht erst erzeugt werden muss. Daher sollten Energieeffizienz und auch Energie-Suffizienz handlungsleitend sein und vor allen weiteren Maßnahmen stehen.
 

Vielfältige Informations- und Beratungsangebote

Die Steigerung der Energieeffizienz ist für alle vorteilhaft. Im Auftrag des Freistaates Sachsen bietet die Sächsische Energieagentur GmbH (SAENA) eine herstellerunabhänigige, kompetente Erstberatung zu allen Fragen rund um das Thema Energieeffizienz an.

Bei den unterschiedlichen Akteursgruppen sind die Interessen aber vielfältig. Daher bietet die SAENA passgenaue und auf den Bedarf abgestimmte Angebote für Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen, Bildungseinrichtungen und Organisationen an.

Energie-Suffizienz

Das Verbrauchsverhalten von Mitarbeitenden in Unternehmen kann durch kleine „Anstupser“ (Nudges) fast von selbst klimafreundlicher gestaltet werden. Dadurch wird die Energie- und Nachhaltigkeitsbilanz im Unternehmen verbessert. Kleine „Anstupser“ zur bewussten Verhaltensänderung können bspw. durch das Anzeigen von aktuellen Energieverbräuchen auf dem Monitor oder Erinnerungen mit kleinen Aufklebern gegeben werden. Unbewusste Verhaltensänderungen sind z.B. die Drucker-Voreinstellung auf „doppelseitigen Druck“: daran gewöhnt man sich schnell und hat „im Handumdrehen“ die Hälfte des Papiers eingespart! Die SAENA unterstützt mit dem Programm „Green Nudging“ Unternehmen dabei, nachhaltiges Verhalten bei Mitarbeitenden zu fördern. 

zurück zum Seitenanfang