Hauptinhalt

Erneuerbare Energien – Aufwind für Sachsen

Das Klima schützen, die Kosten der Energieversorgung begrenzen und uns unabhängig von fossilen Energieimporten machen – diese Herausforderung gilt es, als Gesellschaft gemeinsam zu meistern. Die energetische Weiterentwicklung unseres Freistaats schließt alle mit ein, Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Politik.

Deutschland hat sich auf den Weg zu einem umfassenden Umbau unserer etablierten Strukturen im Energiesektor gemacht. Dieser Weg führt auch uns in Sachsen weg von wenigen großen, zentralen und fossilen Erzeugungsanlagen hin zu einer kleinteiligen dezentralen Erzeugung von erneuerbaren Energien.  

Dieser Wandel wird zu leistungsfähigeren, stabileren und intelligenteren Energienetzen führen, neue Speicher-Kapazitäten schaffen und mit Investitionen in Wasserstoff-Gaskraftwerke verbunden sein.

Rückenwind aus der Bevölkerung

Die große Mehrheit der Menschen in Sachsen ist erneuerbaren Energien gegenüber aufgeschlossen – dieser Rückhalt ist essenziell, um voranzukommen. Denn erneuerbare Energien sind ohne Alternative, wenn wir das Klima, den gesellschaftlichen Zusammenhalt, den Wirtschaftsstandort und unsere Heimat für künftige Generationen schützen und lebenswert erhalten wollen.

Versorgungssicherheit und stabile Preise

Dass der Ausbau erneuerbarer Energien unumgänglich ist und insbesondere Sonne und Wind unsere Energierohstoffe der Zukunft darstellen, das ist entschieden. Mit dem Energie- und Klimaprogramm (EKP) 2021  hat sich die sächsische Staatsregierung zum Ziel gesetzt, die Produktion von grünem Strom bis 2030 auf über 16 Terrawatt-Stunden zu steigern – bei einem angenommenen Bruttostromverbrauch von ca. 23 TW entspricht dies ca. 65% EE Stromanteil. Damit können bis zu 2,5 Millionen Vier-Personen-Haushalte bilanziell versorgt werden. Sonne und Wind haben dabei das größte Potential. Bereits vier Windkrafträder können eine Stadt mit 15.000 Menschen bilanziell mit Strom versorgen. Nichtsdestotrotz ist klar: Energie ist eine wertvolle Ressource, mit der wir bewusst und sparsam umgehen sollten, um die Versorgung und die Kosten langfristig zu stabilisieren.

​​​​​​​Kompetenzen nutzen

Damit die Energiewende gelingt, sorgen wir in Sachsen dafür, dass der Ausbau neuer Anlagen zur Gewinnung von grünem Strom rasch vorankommt. Als Partner für Energiefragen steht Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Kommunen die Dialog- und Servicestelle Erneuerbare Energien (DSS EE) der Sächsischen Landesenergieagentur SAENA beratend zur Seite.

Die Entwicklung neuer Projekte ist auf die Erfahrungen und das Wissen der Menschen vor Ort angewiesen. Tragfähige Lösungen suchen wir im Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern, Kommunen und Unternehmen. Denn gemeinsame Vereinbarungen entstehen am ehesten im Dialog.

Sachsen hat sich auf den Weg gemacht. Mit der Energiewende liegt eine große Aufgabe vor uns. Doch: gemeinsam erneuern wir Sachsen!

 
zurück zum Seitenanfang