Hauptinhalt

Energieversorgung und -sicherheit

Energiewende birgt technische Herausforderungen, die wir jetzt gemeinsam angehen.

Das Bild zeigt eine Leitwarte eines Übertragungsnetzbetreibers © 50Hertz

Eine sichere, stabile und bezahlbare Energieversorgung für alle in Sachsen zu gewährleisten – das ist unser wichtigstes Anliegen. Dafür werden wir in Zukunft u.a. neue Technologien einsetzen und alte Strukturen modernisieren.

Die Energiewende, also der Umbau des Energiesystems hin zu einer Versorgung aus erneuerbaren Energiequellen, ist in vollem Gange. Bis Ende des Jahres 2022 steigen wir aus der Kernenergienutzung aus, spätestens im Jahr 2038 wird auch die Stromerzeugung aus Braunkohle auslaufen. Damit eine stabile Energieversorgung auch künftig sichergestellt ist, wird der Einsatz Erneuerbarer Energien kontinuierlich verstärkt und weiterentwickelt. Ziel ist es, die Stromversorgung in Sachsen nach Ende der Kohleverstromung komplett aus Erneuerbaren Energien zu decken.

Im Energieland Sachsen ist sowohl im wissenschaftlichen Bereich - an den Universitäten und Forschungseinrichtungen - als auch auf Seiten der Unternehmen viel wertvolles Wissen und fachliches Know-how vorhanden, um den Herausforderungen der Energiewende zu begegnen. So muss der Energiebedarf künftig aus nicht immer und dauerhaft vorhandenen Energiequellen, wie Sonne und Wind, gedeckt werden - und das zu jedem Zeitpunkt.

Neue Steuerungs- oder Speichertechnologien sowie der Aus- und Umbau der Netz- und Speicherinfrastruktur werden hier wichtige Meilensteine in der Zukunft sein. Innovative Energietechnologien „Made in Saxony“ werden dazu einen entscheidenden Beitrag leisten.

weiterführende Informationen

zurück zum Seitenanfang